Die Rechtsordnung

Jedes Gemeinwesen braucht Spielregeln. Ob das jetzt die Familie, die Sippe, der Staat oder nur ein Verein ist, die Regeln müssen klar und bekannt sein, damit das Ganze reibungslos funktionieren kann. Es müssen die Verantwortungen definiert sein, Zuständigkeiten geklärt werden und es müssen auch Rechte festgeschrieben werden.

Vater Staat hat uns verfassungsrechtlich die Vereinsbildung zugesichert und im Vereinsgesetz die Regeln dafür vorgegeben.

Wir haben darauf hin unsere Statuten bekannt gegeben und wurden sodann zur „Aufnahme“ bzw. „Fortsetzung des Vereinsbetriebes“ eingeladen.

So weit, so gut. Was bedeuten die Statuten?

Die Statuten sind unsere Verfassung, die Grundregeln, nach denen unsere Verbindung organisiert ist. Da steht drinnen, wie wir heißen, was wir wollen und wie wir uns zusammensetzen, wo wir die Mittel hernehmen und wozu wir sie brauchen.

Da ist auch geregelt, wer den Verein vertritt, wer innerhalb der Verbindung wofür verantwortlich ist, wer diese Organe wählt, beaufsichtigt und entlässt; wie werden Streitigkeiten bereinigt, und schließlich ist auch geregelt, was im Falle der Auflösung der Verbindung zu geschehen hat.

Das ist die Grundlage. Auf dieser Grundlage baut nun die Geschäftsordnung (GO) auf. Sie berücksichtigt die studentischen Traditionen und regelt die Details. Sie beschreibt also die Aufnahmeverfahren, die Ausbildung der neuen Mitglieder, den Aufstieg der Mitglieder in der Hierarchie und natürlich auch die genauen Regeln für Versammlungen, Beschlussfassungen, Wahlen usw. Auch die Ahndung allfälliger Pflichtverletzungen ist beschrieben. Die Pflichten der Chargen sind taxativ aufgezählt.

Natürlich steht auch genau beschrieben, auf welche Art die Verbindung jemanden ehren kann oder ihren Dank ausspricht.

Zur Rechtsordnung gehört auch die Corpsgerichtsordnung. In ihr sind die möglichen Verfahren in Ehrenangelegenheiten und bei Verstößen gegen die selbstgegebenen Regeln beschrieben. Das Corpsgericht hat auch Gutachterfunktion. Jedes Organ kann diese Funktion ansprechen.

Die Kenntnis der Rechtsordnung ist Voraussetzung für einen geordneten Verbindungsbetrieb und eine wichtige Sparte in der Fuchsenausbildung.